Evangelische Markus-Gemeinde Offenbach

Kirchenmusik Konzertkirche

2015 Evangelische Markus-Gemeinde Offenbach

Impressum

Kontakt

Evangelische Markus-Gemeinde

Kopernikusstraße 54

63071 Offenbach


Tel. 069/ 85 33 87


Bürozeiten:
Mo., Di., Do. & Fr.

von 10:00 - 12:00 Uhr

Kontakt

EKHN in den Sozialen Medien

Offenbacher Gemeinden

Evangelisches Dekanat Offenbach

Evang. Kirchengemeindeverband

Evangelische Kirche Hessen-Nassau

Evangelische Kirche Deutschland


Ihre Kirche


facebook

Youtube


Rat & Hilfe

Verschiedene Anlaufstellen im Umfeld der Offenbacher evangelischen Kirche, u.a. zu den Themen Bildung, Diakonie, Jugend und Sucht.


Telefonseelsorge:

24 Stunden täglich: anonym, vertraulich, gebührenfrei.

Glaube braucht Gemeinschaft. Nächstenliebe, der Glaube an Gott, soziale Verantwortung und Freude an Gemeinschaft sind der Anlass, weshalb sich über 600.000 Menschen in 1170 Gemeinden im Gebiet der hessen-nassauischen Landeskirche treffen.

Mitglied werden

Die Kirchen­mitglieder begegnen sich bei Besuchen, Gottesdiensten, Kinder- und Jugendgruppen – aber auch in den Krisen des Lebens. Viele Christinnen und Christen engagieren sich für andere. Dazu brauchen sie Ihre Unterstützung.


Werden Sie doch Mitglied in der evangelischen Kirche!

So werden Sie Mitglied, wenn Sie bereits getauft sind:


Das sollten Sie nach Möglichkeit für das Gespräch mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer mit­bringen:


Diese Rechte und Pflichten haben Sie als Kirchenmitglied:


Wie trete ich in die evangelische Kirche ein?

Sie rufen bei der Kirchengemeinde an, zu der Sie gehören möchten. Die Telefonnummer und Anschrift finden Sie im Telefonbuch unter „Kirchen, evangelisch“.


Was bespreche ich mit dem Pfarrer, der Pfarrerin?

Alles was Sie über Kirche und Gemeinde, über Glaubens- und Lebensfragen wissen oder austauschen möchten. Möglicherweise folgen dem ersten weitere Gespräche. Dafür soll­ten sie sich Zeit nehmen. Der Pfarrer oder die Pfarrerin nehmen sich diese Zeit für Sie.

Wie geht der Eintritt vor sich?

Zum Abschluss des Gespräches mit dem Pfarrer erklären Sie schriftlich Ihren Eintritt. Sie füllen ein Anmeldeformular mit Ihren persönlichen Daten aus. Bei Kindern bis zum 14. Le­bensjahr übernehmen das stellvertretend die Eltern oder Erziehungsberechtigten. Mit der Bestätigung der Pfarrerin / des Pfarrers ist der Eintritt vollzogen.


Welche Unterlagen werden benötigt?

Sofern Sie dem Pfarrer oder der Pfarrerin nicht persönlich bekannt sind, sollten Sie Ihren Personalausweis dabei haben. Außerdem werden bei einem Wiedereintritt die Daten über den Kirchenaustritt (Austrittsbescheinigung) und möglichst auch die Taufurkunde benötigt.

Was ist, wenn ich nicht getauft bin?

Dann geschieht Ihr Eintritt durch die Taufe. Auch sie wird durch Gespräche mit dem Pfar­rer oder der Pfarrerein vorbereitet.

Wie trete ich von einer anderen Kirche oder Konfession in die Evangelische Kirche über?
Vor dem Eintritt muss der Austritt erklärt werden. Dies geschieht beim Standesamt Ihres Wohnortes.
Die Taufe wird nicht wiederholt


Was kostet mich der Eintritt?

Der Eintritt in die evangelische Kirche ist, im Unterschied zum Austritt bei den staatlichen Stellen, kostenlos. Als Kirchenmitglied sind Sie kirchensteuerpflichtig – sofern Sie oder der Ehepartner ein steuerpflichtiges Einkommen haben. Es gibt viele Kirchenmitglieder, die gar keine Kirchensteuer zahlen (z.B. Jugendliche, Studierende, Arbeitslose). Die Kirchen­steuer kann als Sonderausgabe von der Einkommenssteuer abgesetzt werden.


Ich bin aus der Kirche ausgetreten, gibt es einen Weg zurück in die Kirche?

Der standesamtliche Kirchenaustritt betrifft in erster Linie die Rechtsgemeinschaft der Kir­che und lässt die Taufe unberührt. Deshalb kann man sich aufgrund neuer Erfahrungen und Einstellungen wieder auf die Taufe beziehen und in die Kirche wieder eintreten.


Häufige Fragen zum Kircheneintritt

Broschüre: Dazugehören - Wiedereintreten

06_wiedereintritt.pdf

Eintrittstellen / Kirchenläden

Erwachsenentaufe

Mehr zu diesem Thema